Hab-Mut-Sag-Nein
Hab-Mut-Sag-Nein

Über mich

Ich selbst durfte diese Hilfe als Kind nicht
erfahren. Es war niemand da den ich fragen konnte was ich tun soll -wie ich
wieder herausfinde aus der Einbahnstrasse in der ich mich befand.

Ich griff im Alter von fast 12
Jahren zum Alkohol und fand meinen Weg erst mit 46 Jahren in ein abstinentes
Leben zurück.

Seitdem habe ich mich oft
gefragt, was gewesen wäre, wenn einfach jemand gekommen wäre ?

 

Jemand
der mich nicht aufgegeben hätte ?


Jemand der mir Glauben geschenkt hätte ?

Jemand dem ich hätte vertrauen können ?

Jemand der mir zugehört hätte?

Jemand der mich auch angehört hätte?

Jemand der einfach dagewesen wäre?

Jemand an den auch ich hätte glauben können?

 

         
   

Darüber habe
ich mir in den letzten Jahren viele Gedanken gemacht.

   

Was wäre wenn dem nicht so wäre?

   

Wenn es etwas gäbe, was Bestand hätte für die Kinder und Jugendlichen ?
 
Würde es etwas ändern ?
 
Würde es zu einem Umdenken bewegen unseren      Kindern und Jugendlichen
gegenüber?

 
Würden sie es dann als Halt und Stelle für sich annehmen können ?
 
Würde es fortlaufende Wurzeln tragen?
 
Würde es etwas ändern?

   

Diesen Versuch
würde ich gerne starten und Euch auf dieser Seite die Möglichkeit geben
Informationen zu bekommen indem ihr mich sehr gerne per E-Mail anschreiben könnt.

   

Eure Gedanken,
Wünsche hierzulassen oder einfach Antworten zu finden auf Fragen die ihr
habt.

   

Das Gefühl zu
vermitteln, nicht allein zu sein.

   

Zu zeigen,
dass man gemeinsam viel verändern kann.

   

Den Mut zu
geben zu reden und Nein zu sagen zu Dingen, die ihr im Grunde gar nicht
wollt.